Insel Lord Howe

File 845

Die sichelförmige Lord Howe Insel liegt ca. 700km nordöstlich Sydneys, vor der Küste des Bundesstaates New South Wales auf der Höhe der Stadt Port Macquarie in der Tasmanischen See. Die Lord Howe Insel (Lord Howe Island Tourism Asociation) ist eine 11km lange und 2km breite subtropische Vulkaninsel mit einer Lagune, die jedem Südseeklischee gerecht wird: türkisblaues Wasser, Korallen, Sand und Sonne pur. Eigentlich handelt es sich um eine Inselkette und deshalb um die Lord Howe Inseln. Aufgrund der minimalen Größe der Kleinstinseln spricht man aber gemeinhin von der Lord Howe Insel.
File 683Ob Sie sich von den Reisestrapazen erholen wollen oder schlichtweg ein Stück Australien erkunden wollen, dass weitab der klassischen Touristenrouten liegt, die Lord Howe Insel ist definitiv einen Abstecher wert! Sie bietet auf engstem Raum alles, was einen gelungenen Natururlaub auszeichnet. Die schönen Wanderwege führen sie durch die üppige subtropische Vegetation. Am Südende der Insel können Sie am südlichsten Korallenriff der Welt Schnorchel und Tauchen oder Sie entspannen sich an einem der traumhaften Strände.

In Binkey’s Beach haben Sie zudem die Möglichkeit zu surfen oder Sie spielen eine Runde Golf auf einem der schönsten Golfplätze Australiens. Zudem können Sie die Inseln mit dem Fahrrad erkunden. Der höchste Punkt der Insel, Mt. Glower (875m), der häufig von Wolken verhüllt ist, liegt am Südende der Insel und kann bestiegen werden. Von hier aus erhalten Sie einen eindrucksvollen Überblick über die natürliche Schönheit dieses vergessenen Fleckchens der Erde.
File 680Sie erreichen die paradiesische Insel per Flugzeug von Sydney oder Brisbane aus. Die Lord Howe Insel ist auch zunehmend bei Hochzeitsreisenden beliebt, liegt aber bis heute fernab des kommerziellen Massentourismus. Die Inseln stehen seit dem Jahre 1982 unter Naturschutz. Beachten Sie, dass sich zu jeder Zeit täglich nie mehr als 400 Besucher auf der Insel aufhalten dürfen! Großangelegte Resorts suchen Sie deshalb hier vergebens. Vielmehr handelt es sich bei den meisten der 20 verschiedenen Unterkünfte, aus denen Sie wählen können, um kleine Familienbetriebe. Campen ist auf der Insel nicht erlaubt.