Kakadu Nationalpark

File 854

Australien besitzt einige hundert Nationalparks. Es scheint bisweilen, als stünde ein Großteil des Kontinents unter Naturschutz. Einer der schönsten Parks ist der 1981 gegründete Kakadu National Park (offizielle Webseite) im Bundesstaat Northern Territory, ca. 210km östlich der Stadt Darwin, den Sie von dort aus über den Arnhem Highway (Nr. 36) oder von Pine Creek aus über den Kakadu Highway (Nr. 21) erreichen. Im Westen wird der Nationalpark durch das Arnhemlandgebirge begrenzt. Der Kakadu National Park, der jährlich von mehr als 200.000 Menschen besucht wird, besitzt eine Gesamtfläche von knapp 20.000km². 

File 707

Aufgrund seiner Artenvielfalt in Flora und Fauna (beispielsweise mehr als 1.700 Pflanzenarten) zählt das Naturschutzgebiet zum UNESCO-Weltnaturerbe. Ob Hochplateaus, Eukalyptuswälder, Sümpfen oder Steppen, der Kakadu National Park hat von jedem etwas zu bieten.
Die zahlreichen Kultstätten der Aborigines, insbesondere die Höhlen und Felsformationen mit den charakteristischen Malereien, die von der einzigartigen Kultur der indigenen Bevölkerung des Kontinents zeugen, brachten dem Park darüber hinaus auch den Status des UNESCO-Weltkulturerbes ein. Herauszugreifen sind die Malereien am Nourlangie Rock und dem sehr abseits gelegenen und deswegen wenig besuchten Ubirr. Informieren Sie sich im Aborigines Cultural Centre in Cooinda oder im Besucherzentrum von Jabiru.

File 710Besonders lohnenswert ist der Besuch der Yellow Waters (ein Feuchtgebiet) und des East Alligator Rivers, die Sie mit dem Boot erkunden können. Beide beheimaten Leistenkrokodile, Salzwasserkrokodile und hunderte von Vogelarten. Darüber hinaus besticht der Park durch seine zahlreichen spektakulären Wasserfälle. Die schönsten, wie die Jim Jim Falls oder die Twin Falls, erreichen Sie nur mit einem geländegängigen Fahrzeug.

File 713Übernachten können Sie im Städtchen Cooinda oder 50km nördlich davon in Jabiru, dem Logistikzentrum des Parks, dass mit zahlreichen Unterkünften aufwartet. Dort existiert auch ein kleiner Flughafen. Zudem finden Sie im Park zahlreiche Campingmöglichkeiten. Auch können Sie im Park hervorragend Angeln und Wandern. Während der Regenzeit kann es schwer bis nahezu unmöglich sein, große Teile des Parks zu befahren, geschweige denn ihn zu erreichen. Meiden Sie den Park deshalb nach Möglichkeit zwischen November und April.