Kata Tjuta (Olgas)

File 824

Neben dem Uluru (Ayers Rock) gibt es noch eine weitere Sehenswürdigkeit, für die sich eine Reise in den 400km südwestlich von Alice Springs liegenden Uluru-Kata Tjuta-Nationalpark lohnt: die Olgas. Sie liegen rund 30km westlich des massiven Monolithen und stellen seit 1987 ein Weltnaturerbe dar. Die rund 36 roten Felsformationen, die bis zu 550m (Mount Olga) hoch sind, werden in der Sprache der Ananga-Aborigines als Viele Köpfe, „Kata Tjuta“ bezeichnet. Die 500 Millionen alten Sandsteinmassive besitzen eine charakteristische Kuppelform. Ursprünglich bildeten die Olgas wohl ein einzelnes Massiv, welches durch Verwitterung in einzelne Segmente aufgespalten wurde.

File 716Wie beim Uluru handelt es sich bei den Kata Tjuta um ein Heiligtum der lokalen Aborigines. Ein Informationszentrum am Fuße des Ayers Rock gibt Auskünfte über die Kata Tjuta. Die lokalen Aborigines werden es wertschätzen, wenn Sie wie am Uluru von einer Besteigung der Felsen absehen. Es gibt allerdings einige interessante Wanderwege an den Olgas, wie etwa jener, der durch das Valley of the Winds führt. Auf dem knapp 8km langen Weg haben Sie die Möglichkeit, von zwei Aussichtsplätzen die Szenerie zu genießen. Ein kürzere Weg (3km) führt durch die Walpa Gorge Schlucht.

Übernachten können Sie im Yulara Tourist Resort. In Yulara existiert auch ein kleiner Flughafen (Ayers Rock Airport), wenn Sie es vorziehen, mit dem Flugzeug anzureisen. Beachten Sie, dass es an den Olgas im australischen Sommer unerträglich heiß werden kann. Grundsätzlich empfiehlt sich eine Besichtigung in den frühen Morgenstunden oder am frühen Abend.