Pinnacles

File 848

Australiens einzigartige Flora und Fauna ist zum Staunen. Sie bietet dem europäischen Reisenden spektakuläre, mitunter skurrile Attraktionen. So etwa die rätselhaften Pinnacles im Nambung National Park, der sich nahe des Städtchens Cervantes, 250km nördlich von Westaustraliens Hauptstadt Perth, entlang den Swan Coastal Plains erstreckt. Der Park besticht durch mehr als 20km Küstenlinie mit schönen Stränden und Dünen und wird jährlich von einer Viertelmillion Touristen besucht.

Das Wasser lädt zum Schwimmen und Angeln ein. Die Hauptattraktion sind und bleiben allerdings die Pinnacles. Es handelt sich dabei um tausende bis zu vier Meter hohe Kalksteinsäulen, die aus versteinerten Pflanzenwurzeln und Wüstensand bestehen. Ihre Ursprünge liegen im Dunkeln, lassen sich aber wage auf 500.000 Jahre zurückdatieren.

File 665

Zwischen den sich tief in den Kalkstein grabenden Wurzeln verfestigte sich der wiederum zwischen den Wurzeln verfestigen konnten. Durch die durch Wind und Wetter bedingte Erosion verwandelten und verfestigten sich die Säulen schließlich zu den charakteristischen Kalksteingebilden, nachdem der Wüstensand nach und nach verschwandt.
Die sich auf wenigen Quadratkilometern auftürmenden Pinnacles lassen sich zu Fuß oder mit dem Auto auf einem Rundweg (5km) erkunden. Es gibt einen Aussichtspunkt (Pinnacles Lookout). Kurz vor Sonnenuntergang schillern die Spitzen in schönen Farben und werfen lange skurrile Schatten. Beachten Sie, dass es im australischen Sommer im Nambung National Park sehr heiß werden kann und dass dort kaum schattige Plätze existieren. Deshalb empfiehlt sich der australische Frühling (September bis November) als Reisezeit, da Sie dann auch Blumen in der kargen Landschaft blühen sehen werden.
Lange Zeit war es mühsam, den Park zu erreichen. Kürzlich wurde allerdings eine asphaltierte Straße angelegt, über die sie den Nationalpark von Cervantes aus problemlos mit dem PKW erreichen können. Besuchen Sie die Kalksteinsäulen vom Pinnacles Caravan Park (Campingplatz) in Cervantes aus. Weitere Informationen erhalten Sie im örtlichen Touristenbüro in Cervantes.